Gymnastikball kaufen – Allzweckwaffe mit dutzenden Übungen

Was gehört neben einem Bauchtrainer, einem Rückentrainer, einer Gymnastikmatte und ein paar weiteren Fitnessgeräten zu jedem Sportler Equipment? Na? Ein Gymnastikball.

Warum fragst du dich?

 

  1. Ein Gymnastikball ist super Vielseitigkeit

Es gibt unzählige Übungen, die man mit einem Gymnastikball ausführen kann. Ganz egal was man trainieren möchte: Beine, Bauch, Po, Rücken, Schultern und Arme, Beckenboden oder auch Dehnübungen. Für fast jede Körperegion gibt es passende Übungen.  

 

  1. Gesundheitsgerät für kleines Geld

Nicht umsonst findet man bei fast jedem Physiotherapeuten mindestens einen Gymnastikball.

Was sollte man vor dem Gymnastikball kaufen beachten?

Die richtige Größe

Bei einem Gymnastikball kann man eigentlich nicht so viel falsch machen. Aber eines ist doch relativ wichtig. Nämlich die Größe! Diese sollte auf die eigene Körpergröße abgestimmt sein, damit alle Übungen optimal ausgeführt werden können. Hier eine Orientierungshilfe: 

36-45 cm Durchmesser /  Körpergröße: bis 155 cm
46-55 cm Durchmesser /  Körpergröße: 156-165 cm
56-65 cm Durchmesser /  Körpergröße: 166-178 cm
66-75 cm Durchmesser /  Körpergröße:ab 178cm

Achte auf die Qualität

Neben der Größe, solltest du auch auf die Qualität achten. Besonders preiswerte Gymnastikbälle sind meist auch aus billigen und damit evt. sogar gesundheitsbedenklichen Material gefertigt. Hier sollte man auf keinem Fall am falschen Ende sparen. 

Hier findest du die drei beliebtesten Gymnastikbälle welche die Besteller auf Amazon sind.

 

Hier findest du ein tolles Video mit vielen Übungen auf einer Gymnastikmatte, die du mit einem Gymnastikball machen kannst.

 

https://www.youtube.com/watch?v=Zc_vTJllvZQ

Wie bei allen Übungen, gilt es auch bei Übungen mit einem Gymnastikball, dass man die Übungen stets sauber, kontrolliert ausführen sollte, um Fehlbelastungen zu verhindern.